Peru, ein kostspieliges Ziel?

Une réalité complexe

Peru, eine kostspielige Angelegenheit?

Peru wird oft als ein Reiseziel beschrieben, das für ein eher komfortables Budget gedacht ist. Ist das wahr? Wir werden dem mal genauer auf die Schliche gehen…

Der Blog-Teil von Phima Voyages ist eine wahre Goldmine an Informationen und Orten, die es im Norden von Peru zu besichtigen gibt. Um keinen Artikel zu verpassen und um unseren gratis Reise-Führer über die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Norden von Peru zu bekommen, bitte einfach hier klicken. 

Peru, ein riesiges Land

Zuerst geht es darum, Peru hinsichtlich seiner Größe und seines Klimas zu betrachten.

Peru hat mehr als 2400 km Küstenlänge am Pazifik und hat ebenfalls 5500 km zusammen gezählte innere Grenzen. Seine Fläche beträgt 2,5 Mal die von Frankreich mit einer Bevölkerung halb so groß, also 30 Millionen Bewohner. 10 dieser 30 Millionen sind in und um die Hauptstadt Lima konzentriert.

Drei grössere Klima-Zonen

Die Küste, die 60% der Bevölkerung auf 10% des nationalen Territoriums zusammen fasst. Schuld daran ist Lima natürlich, aber auch Trujillo, Piura und Chiclayo insbesondere im Norden.

Strand im Norden von Peru

Die Berge, die 30 % der Fläche und 30 % der Bevölkerung zusammen fasst.

Cordillera Blanca Peru

Der Amazonas Dschungel, eine riesige Fläche, die 60% des Territoriums beträgt, aber nur 10% der Bevölkerung beherbergt.

Voyage à San Martin, Nord du Pérou

Peru wird bezüglich der Geschichte, der Archäologie, aber auch der Natur sogar die meist anspruchsvollen befriedigen: Die Flüsse und eine der vielfältigsten Fauna und Flora auf der ganzen Welt machen aus Peru eines der 17 Länder mit einer biologischen Mega-Vielfalt. Tausende von Arten befinden sich ausschließlich in Peru. Der Amazonas Dschungel beherbergt die Mehrheit dieser natürlichen Lebensräume, aber auch der Rest des Landes, insbesondere der Norden von Peru bieten Lebensraum.

Unterkünfte in Peru

Wie überall auf der Welt kann eine Unterkunft in der Nähe der touristischen Orte den Preis schnell erhöhen.

Parapente à Lima

Lima ist die Hauptstadt und wie jede Hauptstadt, ist es der Ort, an dem die Preise am höchsten sind. AirBnb gibt es auch in Peru und für die, die mit der Familie reisen, kann dies sehr interessant sein.

Unterkunft und Verpflegung im Norden von Peru

Warum nicht andere Abenteuer etwas weiter im Norden von Peru wagen?

Chachapoyas, Amazonas

In Chachapoyas, der Hauptstadt der Region Amazonas im Norden von Peru, gibt es einfache Unterkünfte im Backpacker-Stil direkt in der Stadt für 10 Dollar pro Person mit Frühstück inklusive.

   Cabanon Huamanpata Amazonas

Man kann auf dem Land in Gemeinden leben, bei den Bewohnern, in der Nähe der touristischen Attraktionen für wenige 6-7 Dollar für eine Übernachtung mit Frühstück.

Essen kostet in unseren Dörfern oder Städten zwischen 5 und 10 Soles, also 1,70 bis 3 Dollar. Und dies für Vorspeise+Hauptgang und frischen Saft. Und versprochen, die Portionen sind großzügig. Einige Leute, die ich kenne, essen nur das Frühstück und eine weitere Mahlzeit pro Tag. Abends nur etwas leichtes und das war’s!

Also wenn ich das alles zusammen rechne ergibt das eine Übernachtung 10 + das komplette Essen für 2, 12 Dollar pro Tag pro Person, richtig oder?

Preise für touristische Orte in Nord-Peru

Der Norden von Peru zählt eine große Anzahl an touristischen Attraktionen in sehr verschiednene Bereichen.

Kuelap, die Hochburg der Chachapoya, wird als Machu Picchu des Nordens betrachtet. Dabei ist es 800 Jahre älter als der Machu Picch ! Der Entritt der Stätte beträgt 20 soles oder 6 Dollar. Man ist weit entfernt von den 55 Dollar (für die besten Preise, zahlreiche Seiten geben 80 Dollar Eintritt an) für den Machu Pichu.

Sie möchten gerne die Mausoleen von Revash oder die bekannten Sarkophage von Karajia besuchen? Jede Stätte hat einen Eintrittspreis von 10 Soles oder 3 Dollar pro Erwachsener.

Karajia, Reise in den Norden von Peru

Sie möchten gerne Wasserfälle, die zu den höchsten der Welt gehören, wie Yumbilla oder noch Gocta besuchen? Immer noch 10 Soles pro Person.

Gocta Wasserfall Amazonas, Norden von Peru

Und danach natürlich, wenn Sie ein Pferd oder einen privaten Reiseführer mieten, müssen Sie diese Kosten dazu rechnen. Aber diese betragen normalerweise nicht mehr als 10 Dollar.

Chan Chan Nord-Peru

An der Küste auf der Suche nach den Vor-Inka-Zivilisationen. Sie möchten die unglaubliche Stadt aus Lehmstein Chan Chan besuchen? 20 Soles. Die Tempel von Sonne und Mond ? 15 Soles. Das unglaubliche Museum Tumbas Reales ? 10 Soles.

Also für den Preis von einem Machu Pichu, können Sie im Norden 10 unterschiedliche archäologische und natürliche Stätten besuchen.

Fortbewegung in Peru

Eine Reise in Peru verlangt eine Investition bezüglich Zeit und Transportkosten. Wie ich bereits geschrieben habe, ist das Land riesig und die Straßen der Anden, wunderschön, ermöglichen keine hohen Mittelwerte. Die touristischen Attraktionen sind manchmal etwas weit entfernt von einander.

Tagestouren

Eine Tagestour organisiert von einem seriösen Unternehmen von Chachapoyas au kann schon um die 20 Dollar kosten. Ich spreche hier ausschließlich von Reiseagenturen mit ausgebildeten Reiseführern und Fahrern, die nicht verrückt sind … ansonsten geht es auch preiswerter, aber ich garantiere für nichts !

  Nord-Peru Reisen

Langstrecke mit dem Bus

Für die Fortbewegung zwischen den großen Städten einige Beispiele: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie die Busgesellschaft Movil Tours, ein seriöses Unternehmen, starten Sie von Chachapoyas, Hauptstadt der Region Amazonas und es kostet Sie S/55 (16 Dollar) und einige 9 Stunden in der Economy Klasse bis nach Chiclayo, S/75 (22 Dollar) und 12 Stunden bis Trujillo, S/150 (45 Dollar) und 23 Stunden bis Lima. Die Speisen sind immer inklusive.

Ja, wie wir bereits geschrieben haben, werden die Distanzen in Peru nicht in Kilometer, sondern in Stunden gerechnet. Egal ob es 500 Kilometer bis Chiclayo, 720 bis Trujillo oder noch 1200 km bis Lima sind. Verglichen mit den Kilometern ist der Preis angemessen, oder?

Mit dem Flugzeug

Reise in den Norden von Peru

Andere werden vielleicht lieber mit dem Flugzeug reisen wollen. Man hat uns regelmäßige Flug-Verbindungen nach Chachapoyas versprochen. Wir warten immer noch ungeduldig darauf.

Derzeit kann man von Lima aus nach Chiclayo oder Trujillo an der Küste fliegen. Oder nach Tarapoto auf der Amazonischen Seite Perus und so Regenwald und Archäologie im Norden verbinden.

Es kostet bei LAN, einer der besten Fluggesellschaften, ca. 230 Dollar für Hin- und Rückweg Lima-Tarapoto, zum Beispiel. Ja, wenn man es eilig hat, muss man bezahlen. Man findet auch kostengünstigere Unternehmen, aber mit etwas niedrigerem Service und mit Risiko einer Annullierung oder anderen ungeplanten Problemen.

Dazu kann es auch ein Bus oder ein Kombi (Van) sein oder selbstverständlich für die, die die Zeit selber verwalten möchten, gibt es die Möglichkeit eine Formel mit Chauffeur und privatem Transport zu buchen.

Privater Transport, für eine perfekte Bewegungsfreiheit

Dafür muss man ein Minimum von S/200 pro Tag oder 60 Dollar für einen Chauffeur mit Fahrzeug im Norden rechnen. Weiter südlich ist es kostspieliger.

Wenn Sie den Service des Chauffeurs für mehrere Tage in Anspruch nehmen, müssen Sie unterschiedliche Kosten für Unterkunft, Nahrung und Steuern (beim Wechsel von Region zu Region) und die Arbeitszeit ihres Chauffeurs, der Sie täglich begleitet, in Betracht ziehen. Bereiten Sie Ihre Reiseroute vor und fragen Sie nach Angeboten.

Montagne Santa Cruz Trek Peru

Oft sind diese Chauffeure exzellente Ratgeber und sie kennen ziemlich nette Ecken, die nicht in Ihrer Reiseroute eingeplant waren. Natürlich heißt es hier, Vertrauenspersonen mit neuen und überholten Fahrzeugen zu nehmen, da die Straßen der Anden anspruchsvoll sind. Aber wie schön ist es doch, anhalten zu können, wo man will, nach einer Kurve, da wo die spektakuläre Landschaft sich gerade ergibt.

Der Preis für einen Privat-Chauffeur wird interessant, wenn er durch 2 oder 3 Personen geteilt wird.

Es gibt bisher noch keinen Fahrzeugverleih in Chachapoyas und wenn man systematisch zum Startpunkt der Reise zurückkehren müsste, wären das horrende Kosten für die Kilometerzahl. Dafür müssen wir, denke ich, noch einige Jahre warten, um diese Art Kommerz in den Anden wachsen zu sehen.

Zusammenfassung: Peru, ein teures Land?

Also als Zusammenfassung, kann man nun zu vernünftigen Kosten Peru genießen? Die Antwort ist ganz klar: Ja!

Die einzige Voraussetzung, wie in zahlreichen weltweiten Zielen, neue Wege zu begehen. Nicht zögern und nach Rat fragen bei Personen, Reisenden, Professionellen, die es besser wissen.

Der ländliche Tourismus bietet schöne Möglichkeiten, auch wenn die Services noch verbesserungswürdig sind. Aber bezüglich der gemeinsamen Aufteilung, ist es großartig!

Ist Peru also ein Ziel für Alle? Und wieder ist die Antwort: Ja.

Für diejenigen, die Peru ganz exklusiv und mit exklusivem Service, sowie erstklassigen Unterkünften entdecken möchten, hat Peru sehr viel zu bieten.

Für Besucher, die mehr das Einfache suchen und Begegnungen mit den ländlichen und handwerklichen Gemeinden möchten, bietet Peru eine große Anzahl an Anreizen zu verschiedenen Preisen, die die meisten mit Sicherheit zufrieden stellen werden.

Worauf warten Sie nun? Kommen Sie nach Peru und Sie werden immer wieder zurückkehren.

Weitere Artikel :


«

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Copyrighted Image