background

Die 5 wichtigsten archäologischen Stätten in Kolumbien

Kolumbien ist aus historischer und archäologischer Sicht ein äußerst interessantes Land. In der Tat entwickelten sich vorkolumbianische Zivilisationen vor etwa 20.000 Jahren in den verschiedenen Regionen des Landes. Man bezeichnet als “präkolumbianisch” alles, was vor der Ankunft der spanischen Eroberer um 1500 passierte. Die meisten primitiven indigenen Völker hatten beschlossen, sich in der Cordillera de los Andes und an der karibischen Küste niederzulassen. Genau dort findet man die wichtigsten archäologischen Stätten.

Hier ist unsere Liste mit denjenigen, die sicherlich alle Geschichtsinteressierte begeistern werden.

San Agustin

Dieser archäologische Park ist einer der reichsten archäologischen Stätten in Kolumbien. Deswegen ist er auch als UNESCO-Weltkulturerbe eingestuft. San Agustin liegt im Südwesten des Landes zwischen Cali und der Grenze zu Ecuador. In dieser Stätte werden Sie hauptsächlich Überreste entdecken, die sich auf Bestattungsriten aus den ersten Jahrhunderten nach Christus beziehen.

Es gibt viele für die damalige Zeit sehr eindrucksvolle Statuen mit Skulpturen menschlicher und tierischer Formen. Außerdem finden Sie dort Grabkammern und andere Gräber in diesem unglaublichen Park von mehr als 40 Kilometern.

Diese Nekropole ist eine der wichtigsten auf internationalem archäologischem Gebiet. Es gibt jedoch noch viel zu tun für Wissenschaftler, die den Standort gründlich erforschen. Aufregende neue Entdeckungen wird es auf jedenfall in den kommenden Jahren noch geben.

Nicht weit von dort können Sie auch den Alto de los Idolos und den Alto de las Piedras erreichen, zwei weitere archäologische Stätten in der Kontinuität von San Agustin, mit Steinmetzarbeiten und Gräbern. Um diese drei Orte wirklich in allen Details zu entdecken und den Aufenthalt vor Ort zu genießen, ist es ratsam, etwa zwei Tage zu bleiben.

Reise nach Kolumbien

Tierradentro

Der Archäologische Nationalpark von Tierradentro ist ebenso berühmt wie der vorherige und gehört auch zum UNESCO-Weltkulturerbe. Er liegt ein paar Dutzend Kilometer nördlich von San Agustin in den Bergen. Für einen vollständigen Besuch ist es am besten, zwei Tage in dieser archäologischen Stätte zu verbringen. Ungefähr zwanzig Kilometer müssen Sie zurücklegen, um die Gräber und Skulpturen sowie die beiden Museen zu entdecken.

Der Vorteil ist, dass nicht viele Leute an diesen Ort kommen, so dass Sie Ihren Besuch in aller Ruhe durchführen können. Darüber hinaus gibt es keinen vorgeschriebenen Besichtigungsablauf und Sie können ohne Führung direkt zu den Orten gehen, die Sie interessieren. Dazu kommt noch, dass die Wanderung wirklich wunderschön ist und einen atemberaubenden Blick auf die Anden bietet.

Auf dem Weg sehen Sie Hypogea (Gräber), Gemälde, Töpferwaren und Skulpturen aus der Zeit vor dem Jahr 1000. Es ist wirklich der Ort für Geschichts- und Geographieinteressierte, die gerne im Freien unterwegs sind.

archäologischen Stätten von Tierradentro, Reise nach Kolumbien

Ciudad Perdida

Jetzt geht es weiter zur karibischen Küste in der Nähe von Santa Marta. Die Verlorene Stadt ist ein außergewöhnlicher Ort im Dschungel der Sierra Nevada. Sie wurde um das 8. Jahrhundert von den Tayronas besiedelt. Heute leben noch Nachkommen dieser Völker in der Region und begleiten Touristen zu dieser heiligen Stätte. (Der Zugang zur Ciudad Perdida ist nur in Anwesenheit von qualifizierten Guides möglich.)

Der Trek dauert 4 bis 5 Tage, in denen Sie mehr als 50 Kilometer im Dschungel zurücklegen, was unmöglich ist, ohne den Pfad und die Gefahren zu kennen, die dieser darstellt. Aber die Schwierigkeit des Treks wird durch die Schönheit der Steinterrassen und Skulpturen, die Sie entdecken werden, wieder wett gemacht. Außerdem ist es eine unvergessliche Erfahrung, 5 Tage im kolumbianischen Dschungel zu verbringen!

Wenn Sie körperlich fit, dann sollten Sie diesen Trek wirklich machen. Die Stätte wurde erst vor einigen Jahrzehnten entdeckt, und der ziemlich schwierige Zugang ermöglichte es, diese Überreste, die wie Machu Picchu aussehen, besser zu bewahren.

How can one complain about climbing 1400 stone stairs to the lost city when the trail looks like this?

Piedras del Tunjo

Nur 40 Kilometer von Bogota entfernt können Sie einen archäologischen Ausflug in die Stadt Facatativa unternehmen. An dieser Stelle lebte einst die auf kultureller und administrativer Ebene hoch entwickelte Muisca-Bevölkerung.

Es ist bekannt, dass die Muisca Gemüse und Getreide anbauten und dass sie mit anderen entfernten Völkern wie den Tayronas Handel trieben. Sie trugen auch zur Legende von El Dorado bei. Der eindrucksvollste Teil des Parks besteht aus einem großen kreisförmigen Platz, der aus Steinen gebaut wurde. Diese waren ursprünglich farbig bemalt, aber aufgrund von Plünderungen und Beschädigungen gibt es immer weniger Zeitzeugen.

eine der archäologischen Stätten in Kolumbien

El Infiernito

“El Infiernito” (die kleine Hölle 🙂 ) liegt in der Nähe von Villa de Leyva und war auch ein Gebiet der Muisca. Dort werden Sie mehrere Dolmen in der Erde aufgerichtet sehen, anscheinend ohne viel Logik aufgestellt.

Und doch haben Archäoastronomen entdeckt, dass diese riesigen Stätten tatsächlich einen Kalender darstellten, der sich an den Sternen richtete und es ermöglichte, die Jahreszeiten und die Sonnenwende zu definieren. Dies zeigt die fortschrittliche technologische Entwicklung, die den präkolumbianischen Zivilisationen zur Verfügung stand.

Es gibt auch Tumuli, Bestattungen und Überreste von Reinigungsritualen. Dieser archäologische Park ist absolut unglaublich, wenn man von den wissenschaftlichen Kenntnissen ausgeht, über die die Eingeborenen damals verfügten, und wenn wir sie mit anderen Zivilisationen der Welt vergleichen.

Fazit

Wir können Ihnen diese 5 archäologischen Stätten wirklich nur empfehlen, wenn Sie während Ihres Aufenthalts in Kolumbien etwas Zeit haben. Einige sind leichter zugänglich als andere, aber alle haben ihre Besonderheiten in Bezug auf Epoche, Art der präsentierten Ruinen und der Völker.

Wenn Sie genügend Zeit haben, dann empfehlen wir Ihnen den Trek in der Sierra Nevada rund um Santa Marta, ein unvergessliches kulturelles und archäologisches Abenteuer. Ansonsten ist Tierradentro ein guter Kompromiss zwischen körperlicher Aktivität und der Entdeckung präkolumbianischer Zivilisationen.

Auf jeden Fall haben Sie unzählige Möglichkeiten, mehr über die Geschichte Kolumbiens und seiner historischen Völker sowie deren archäologischen Stätten zu erfahren. Packen Sie’s an!

Hier finden Sie weitere Artikel



KEINE ZEIT ?

Melden Sie sich hier an, um unseren Gratis-Reiseführer

zusammen mit wertvollen Reisetipps zu erhalten!

Null Spam, Ihre E-Mail ist sicher.