background

Cuenca besichtigen – Infos und Aktivitäten

Während Ihres Aufenthalt in Ecuador, werden Sie auf jedenfall auch Cuenca besichtigen, eine der schönsten Städte des Landes. Ausserdem auch ein bedeutendes Kulturzentrum, insbesondere dank seiner reichen Geschichte, die immer durch seine Museen und Architektur präsent ist.

Als Ergänzung unseres Quito-Reiseführers, hier sind einige Tipps für Sie, was Sie in und um Cuenca während Ihres Aufenthalts in der Stadt besichtigen sollten.

Was gibt es in Cuenca zu besichtigen ?

Die Stadt Cuenca gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe, dank ihres prächtigen Kolonialzentrums aus dem 16. Jahrhundert. Eine schöne Stadt zum Bummeln. Hier können Sie sehr schöne Beispiele kolonialer Architektur beobachten, sich auf einem der bezaubernden schattigen Plätze ausruhen und die vielen Kirchen besuchen. Alles wertvolle Zeugnisse der reichen Geschichte von Cuenca.

Machen Sie unbedingt einen Spaziergang entlang des Flusses Tomebamba. Am Fluss entlang befinden sich malerische Kolonialwohnungen. Lange Zeit war es ein Ort, an dem die Einwohner von Cuenca kamen, um ihre Kleidung zu waschen und zu trocknen. Heute ist diese Praxis viel seltener, existiert aber immer noch.

1. Die Kathedrale der Inmaculada Concepción

Im Herzen des Kolonialzentrums befindet sich der Calderon Park, ein Ort, den Sie während Ihres Spaziergangs nicht verpassen sollten. Von dort aus sehen Sie die berühmte Kathedrale der Inmaculada Concepción, auch als “neue Kathedrale” bekannt, im Gegensatz zur “alten Kathedrale”, die sich direkt gegenüber befindet. Die Kathedrale der Inmaculada Concepción gilt als die schönste Kirche der Stadt. Der Bau begann 1880, wurde aber erst 1967 geweiht und zur wichtigsten Kathedrale in Cuenca.

Wir erkennen sie aus der Ferne an ihrer Fassade aus Stein und rosa italienischem Marmor, ihren zwei imposanten symmetrischen Türmen und seinen prächtigen blauen Kuppeln. Zur Info : Die beiden Türme der Fassade sind unvollendet: Nach einem Rechenfehler befürchtete der Architekt, dass sie einstürzen würden, und zog es daher vor, den Bau nicht fertig zu stellen. Neben der Kathedrale befindet sich ein kleiner Kreuzgang, der einen Besuch wert ist, zumal Sie von hier aus einen besseren Blick auf die Kathedrale haben als vom Calderon Park.

Es ist möglich, das Innere der Kathedrale kostenlos zu betreten. Sie müssen jedoch 2 US-Dollar bezahlen und 155 Stufen erklimmen, wenn Sie auf das Dach klettern möchten, um ein herrliches Panorama des Zentrums von Cuenca zu genießen. Sie können die Krypta auch mit einem Führer für 2 US-Dollar besuchen.

2. Die Kirche von Sagrario

Diese Kirche ist auch als “Catedral Vieja” (auf deutsch : alte Kathedrale) bekannt und eine der ältesten in Cuenca. Sie wurde zwischen 1557 und 1567 mit Steinen aus der alten Inka-Stätte Tomebamba erbaut. Das Innere unterscheidet sich stark von dem der Kathedrale der Inmaculada Concepción. Es ist viel weniger protzig: Wo die “neue Kathedrale” aus Gold und Marmor besteht, bietet die “alte Kathedrale” ein blumiges Interieur in Pastellfarben. Besuchen Sie unbedingt die Kathedrale, um die in der Kolonialzeit erbauten Kapellen zu besichtigen und die prächtige Barockkanzel, die religiösen Gemälde und die beeindruckende Orgel aus dem 18. Jahrhundert zu beobachten.

3. Der Bezirk San Sebastián

San Sebastián ist das traditionelle Viertel von Cuenca. Auf der Plaza San Sebastián befindet sich die gleichnamige Kirche, ein neoklassizistisches Gebäude, das um eine Kapelle aus dem Jahr 1578 errichtet wurde. Diese Kirche zeichnet sich insbesondere durch ihre einzigartige Architektur aus, da ihre Fassade nur einen Turm auf der rechten Seite hat.

Nehmen Sie sich Zeit, um die Kolonialhäuser rund um die Plaza San Sebastián sowie das alte Gefängnis aus dem Jahr 1876 zu besichtigen. In diesem schönen Gebäude befanden sich in der Vergangenheit auch eine Schule und anschließend ein Rehabilitationszentrum. Heute beherbergt es das Cuenca Museum of Modern Art.

4. La Plaza de las Flores

Wörtlich “Platz der Blumen” genannt, ist dieser Ort ebenfalls ein Muss in Cuenca. Hier findet der Blumenmarkt statt, zu dem auch in Cuenca angebaute Rosen gehören, die als die schönsten in ganz Südamerika gelten.

Ausserdem befindet sich hier auch das Kloster Carmen de la Asunción, in dem noch heute eine Nonnengemeinschaft lebt. Diese Gemeinde produziert und verkauft viele Produkte wie Honig, Karamellen und Kosmetika. Wenn Sie neugierig sind, probieren Sie die Pitimas Aga, die ebenfalls von den Schwestern zubereitet wurde. Diese Infusion von roter Farbe ist bekannt für ihre medizinischen Eigenschaften und insbesondere für ihre Fähigkeit, schlechte Onden abzuwehren.

5. La Plaza de San Francisco

Dieser Platz ist bekannt für seinen Handwerksmarkt, auf dem Sie Textilien aus Otavalo kaufen können, einer Region, die in Ecuador für das beispiellose Know-how seiner Bewohner bekannt ist. Machen Sie auch einen Abstecher in das Casa de la Mujer, einem wichtigen Handwerkszentrum, in dem Sie beispielsweise handgefertigte Kleidung aus Alpakawolle finden. Es ist der perfekte Ort, um Souvenirs aus Ecuador für Ihre Lieben zu kaufen.

Auf der Plaza San Francisco sehen Sie auch die gleichnamige Kirche, eine der schönsten in Cuenca. Sie ist an ihrem zentralen Turm zu erkennen, dessen Bau erst 1930 abgeschlossen wurde. Die Kirche von San Francisco ist viel älter, wurde jedoch Ende des 19. Jahrhunderts renoviert. Trotz allem behält sie ihren ursprünglichen Stil, eine Mischung aus Barock und Neoklassik. Schauen Sie sich in der Kirche das Altarbild hinter dem Altar an, das aus dem 17. Jahrhundert stammt und als wahres Kunstwerk gilt.

6. Das Sombrero Museum

Cuenca ist der Geburtsort des Panama-Hutes, einem berühmten ecuadorianischen Hut, der traditionell von Hand gewebt wird. Dieses Accessoire, das in den letzten Jahren wieder in Mode gekommen ist, wurde ursprünglich von Arbeitern getragen, die am Bau des Panamakanals gearbeitet haben, daher der Name. Das Sombrero-Museum ist diesem Hut gewidmet: Sie können mehr über die Herstellung dieses Hutes und seine Geschichte erfahren sowie Vintage-Fotos und eine beeindruckende Sammlung von Panamas ansehen.

Cuenca besichtigen

7. Das Museum der Kultur der Aborigines

Diese Einrichtung ist ein privates Museum und es ist nicht immer klar, ob es geöffnet oder geschlossen ist. (Es reicht aber, zu klingeln, damit Ihnen aufgemacht wird !). Mit mehr als 5.000 Objekten, Artefakten, Fossilien und Schmuck zeichnet dieses Museum die Geschichte Ecuadors von den ersten Bevölkerungsgruppen (den Valvidia) bis zu den Inkas nach. Wenn Sie sich für Geschichte oder Archäologie interessieren, sollten Sie diesen Ort nicht verpassen!

8. Der lokale Markt von Cuenca

Besuchen Sie unbedingt den Markt von Cuenca, auf dem Sie viele für die Region typische exotische Früchte wie Pitajaya oder Rambutan finden. Die Stadt beherbergt mehrere Märkte, aber wenn Sie im Zentrum sind, bevorzugen Sie den von 10 de Agosto. Sie können auch traditionelle Gerichte wie “Hornado”, ein ganzes geschmortes Schweinefleisch, probieren.

9. Das Pumapungo Museum

Diese Einrichtung ist ein Muss, wenn Sie Cuenca besichtigen. Das Museum befindet sich im Herzen eines Parks, in dem man sehr schön spazieren gehen kann. Sie können mehr als 200 im Land heimische Pflanzen- und Blumenarten beobachten. Wenn Sie die gut hinschauene, werden Sie auch auf mehr als 30 Vogelarten wie Kolibris, Papageien und Tukane stoßen. Der Park ist wie das Museum kostenlos.

Im Inneren des Museums können Sie anhand mehrerer Exponate mehr über die Geschichte Ecuadors und der Ureinwohner, aber auch über die ecuadorianische Währung von ihrer Entstehung bis zur Gegenwart erfahren. Hinter dem Museum ist die archäologische Stätte von Tomebamba beeindruckend: Es ist eine der größten Inka-Städte, und Sie werden sehen, dass es noch einige sehr schöne Überreste gibt.

10. Der Mirador de Turi

Um ein sehr schönes Panorama der Stadt Cuenca zu genießen, klettern Sie zum Aussichtspunkt Turi. Dieser ist mit einem Touristenbus oder Taxi erreichbar, aber wenn Sie den Mut haben, können Sie auch zu Fuß die Treppe hinaufsteigen. Von dort aus können Sie die ganze Stadt betrachten, aber auch die Souvenirläden besuchen und in einem der Restaurants essen. Es gibt auch eine kleine Kirche vor Ort zu besuchen.

11. Santo Domingo Kirche

Diese Kirche ist als eine der höchsten der Stadt bekannt. Sie zeichnet sich durch eine neoklassizistische Fassade aus, die von zwei großen Türmen eingerahmt wird. In der Mitte sehen wir eine Darstellung von Santo Domingo. Gehen Sie unbedingt hinein: Sie können ein prächtiges Marmoraltarbild sowie mehrere Heiligenstatuen, darunter Santo Domingo, betrachten.

Cuenca besichtigen

12. San Alfonso Kirche

Dieses neugotische Gebäude wurde ab 1874 auf den Ruinen des Augustinerklosters erbaut und 1888 eingeweiht. Der Bau seiner beiden symmetrischen Türme endete jedoch erst 1945. Besonders das Kircheninnere ist hier sehr sehenswert: Sie können die älteste Orgel in Cuenca sehen, aber auch eine sehr schöne Freske, das Fegefeuer und Paradies darstellt, sowie sehr schöne Beichtstühle.

13. Die Ruinen von Todos Santos

Diese Stätte am Rande des Flusses Tomebamba zeigt Ihnen die Überreste von Steinkonstruktionen aus der Zeit vor den Inkas (insbesondere der Ca ari) und der Inkas zu besichtigen. Ausserdem können Sie die Ruinen einer alten Zuckermühle sehen. Todos Santos ist heute ein Museum, das um die Ruinen herum gebaut wurde und interessante Erklärungen der Inka- und Vorinka-Zivilisationen bietet.

Tagesausflüge rund um Cuenca – Cuenca besichtigen

1. Cajas Nationalpark

Lust auf einen Natururlaub für einen Tag? Richtung Cajas Nationalpark. Dieses Naturschutzgebiet liegt nur 30 km von Cuenca entfernt. Mit 28.000 Hektar und über 250 Seen ist der Cajas-Nationalpark einer der schönsten Parks des Landes. Er ist bekannt für seinen archäologischen Reichtum, aber auch für seine Flora und Fauna: Mehr als 145 Pflanzenarten und mehr als 150 Vogelarten wurden dort nachgewiesen. Dieser Park ist auch die Heimat vieler endemischer und gefährdeter Tiere. Sie werden vor allem auf Pumas, Anden-Tapire, Lamas, Jaguarondins oder sogar Wölfe und Bären stoßen können.

Der beste Weg, um den Nationalpark zu besichtigen, ist eine Wanderung. Es gibt in der Tat mehrere Möglichkeiten für kurze oder auch längere Wanderungen in unterschiedlichen Höhen. Sie können beispielsweise dem Wanderweg folgen, der das Llaviucu-Tal durchquert und zum Aussichtspunkt Tres Cruces führt, der sich auf mehr als 4 200 Metern über dem Meeresspiegel befindet und ein atemberaubendes Panorama bietet. Diese Wanderung dauert ca. 1 Stunde 30 Minuten und ist eine Gelegenheit, Lamas und Alpakas zu treffen.

Auf einem anderen Weg können Sie den Park durchqueren, und kommen dabei an zehn Seen vorbei, von denen jeder eine herrliche Landschaft bietet. Diese Wanderung ist etwas länger (zwischen zwei und drei Stunden), aber für alle Niveaus zugänglich.

Cuenca besichtigen

Wenn Sie Zeit haben, können Sie sich auch für eine zweitägige Wanderung entscheiden, indem Sie vor Ort campen, um sicherzugehen, dass Sie nichts von all dem verpassen, das dieser Park zu bieten hat.

2. Die Kushi Waira Community

Verbringen Sie einen Tag in der örtlichen Kushi Waira Gemeinde. Die Mitglieder der Gemeinde werden Ihnen die Region aus ökotouristischer Sicht und der Sicht des nachhaltigen Tourismus vorstellen. Auf dem Programm: die Entdeckung der lokalen indigenen Kultur durch Aktivitäten wie Tänze, Rituale, Musik und kulinarische Spezialitäten, aber auch die Entdeckung der Region durch eine Führung durch die Umgebung.

3. Die Handwerksroute um Cuenca

Etwa 36 Kilometer von Cuenca entfernt ist das kleine Dorf Gualaceo für sein Handwerk bekannt. Wenn es Ihre Reisedaten erlauben, besichtigen Sie Gualaceo an einem Sonntag: Sie können den lokalen Markt besuchen, auf dem alles verkauft wird : von Obst und Gemüse bis zu Kochutensilien, Kräutertees und Kunsthandwerk.

In Gualaceo wurde der berühmte Ikat geboren, eine Technik zum Weben von Baumwolle von Hand. Ikat wird seit Jahrtausenden in Ecuador, aber auch in Indonesien eingesetzt. Sie können damit Produkte wie Schals weben und färben und dabei sehr typische geometrische Muster zeichnen. Aber Vorsicht, abgesehen vom Sonntagsmarkt gibt es nicht viele Ikat-Kunsthandwerksläden. Sie können Ihren Ausflug nach Gualaceo auch dazu nutzen, um durch San Pedro de los Olivos zu fahren, ein kleines Dorf in 8 km Entfernung, in dem Sie mehrere Kunsthandwerksläden finden.

Handwerksarbeit Cuenca, nachhaltiger Tourismus, Cuenca besichtigen

Nur 6 Kilometer von Gualaceo entfernt liegt das Dorf Chordeleg auch wegen seines Handwerks einen Besuch wert. Hier finden Sie keine Webprodukte, sondern Schmuck! Die Vor-Inka-Völker haben bereits in Chordeleg Schmuck hergestellt und die Tradition setzt sich bis heute fort. Sie finden Schmuck in filigraner Technik, sowohl aus Gold als auch aus Silber. Diese sehr alte Technik besteht darin, mit einem sehr dünnen Metallband zu arbeiten, um ein oft komplexes Muster zu erstellen, so fein wie wenn es Spitze wäre. Es ergibt wirklich schönen Schmuck. In Chordeleg können Sie auch Skulpturen und Töpferwaren kaufen.

Das kleine Dorf Sigsig ist auf die Herstellung von Panama-Hüten spezialisiert, die von Hand mit Palmblattfasern gewebt werden. Werfen Sie einen Blick darauf, wenn Sie von diesem originalen Hut fasziniert sind, der in den letzten Jahrzehnten an Popularität gewonnen hat.

4. Ingapirca

Diese alte Festung zwei Stunden von Cuenca entfernt ist das am besten erhaltene Zeugnis der Inka-Zivilisation in ganz Ecuador. Es wird geschätzt, dass diese über 500 Jahre alte Stätte zwei Funktionen hatte, eine militärische und eine religiöse.

Man kann dort insbesondere den Sonnentempel besuchen, der einen zentralen Platz inmitten der Ruinen einnimmt. Die Stätte von Ingapirca sollte unbedingt mit einem Reiseführer besichtigt werden, der Ihnen die Bautechniken der Inkas erklärt, die auch heute noch den Gezeiten trotzen und deren Fähigkeit, aufrecht zu bleiben, obwohl die Inkas weder Zement noch Zement noch eine andere ähnliche Technik verwendeten, um die Steine zusammen zu halten.

5. Der Girón Wasserfall

Der Wasserfall von Girón liegt etwa 6 Kilometer vom kleinen Dorf Girón entfernt inmitten des landwirtschaftlichen Gebiets südlich von Cuenca. Es ist möglich, mit dem Auto dorthin zu gelangen, aber wenn Sie Zeit haben, ist es besser, zu Fuß vom Dorf dorthin zu gehen: Es ist in der Tat eine Gelegenheit, eine unglaubliche Flora und Fauna kennenzulernen.

Der Girón-Wasserfall besteht eigentlich aus drei Wasserfällen: Der erste ist etwa eine Stunde zu Fuß von Girón entfernt. Um jedoch zu den beiden anderen zu gelangen, müssen Sie viel mehr Zeit einplanen und sich von einem Führer begleiten lassen, da Sie nicht nur viel länger wandern, sondern auch der Weg ungänglicher ist. Somit kann es vorkommen, dass Touristen sich verlaufen und die Wasserfälle nie finden.

6. Die Baños de Cuenca

Dieses Thermalbäder liegen nur 15 Minuten von Cuenca entfernt. Sie sind eine echte geologische Kuriosität: Sie befinden sich über einer mehr als 400 Meter langen Erdschneise, von der aus das Wasser auf eine Temperatur von mehr als 78° C ansteigen kann! Natürlich baden Sie nicht in so heißem Wasser, da dies für Ihre Haut sehr schädlich wäre. Sie sollten wissen, dass das Wasser der Cuenca Thermalbäder für seine vielfältigen Vorteile für Haut, Gelenke und Atemwege bekannt ist. Ein enspannender Tag in den Bädern und Sie werden sich sowohl im Körper als auch im Geist gesünder fühlen. Sie können zwischen entspannenden, heißen Bädern von 40° C und 8°C kalten Bädern abwechseln, was die Durchblutung Ihres Körpers hervorragend anregt.

Wie viele Tage, um Cuenca zu besichtigen?

Cuenca besichtigen – ein Wochenende

Wenn Sie ein Wochenende von zwei oder drei Tagen verbringen möchten, gibt es in Cuenca viel zu tun. Zwischen dem Kolonialzentrum und seinen Kirchen, dem Stadtteil San Sebastián, der Plaza San Francisco, den Museen und dem Aussichtspunkt Turi kann man den größten Teil der Stadt zu Fuß besichtigen.

Cuenca besichtigen – in 5 Tagen

Wenn Sie fünf Tage in Cuenca bleiben, nutzen Sie die Gelegenheit, um ein paar Tagesausflüge in die Umgebung zu organisieren. Wandern Sie im Cajas-Nationalpark, besuchen Sie die Girón-Wasserfälle oder machen Sie eine Tour durch die Ingapirca-Stätte.

Cuenca besichtigen – in einer Woche

Eine Woche in Cuenca bietet die Gelegenheit, über den Tellerrand hinaus zu denken. Besuchen Sie das Stadtzentrum und organisieren Sie ungewöhnlichere Tagesausflüge. Verbringen Sie beispielsweise einen Tag in der Gemeinde Kushi Waira, besichtigen Sie die Handwerksdörfer oder entspannen Sie im Baños de Cuenca.

Cuenca besichtigen : Unsere Adressen

Übernachten in Cuenca

  • Boutique-Hotel Santa Lucia (5 Sterne): Dieses Hotel befindet sich in einem prächtigen Haus aus dem 19. Jahrhundert und bietet einen tadellosen Service, einschließlich eines Cocktails, der bei der Ankunft serviert wird, und eines Zimmerservice, der jeden Tag in Betrieb ist. Die Lage ist perfekt, da es mitten im Kolonialzentrum liegt, nur wenige Meter von vielen Touristenattraktionen wie der Kathedrale der Inmaculada Concepción entfernt.
  • Hotel Posada del Angel (4 Sterne): Dieses Hotel befindet sich in idealer Lage, direkt im historischen Zentrum von Cuenca und nur einen Steinwurf vom Fluss Tomebamba entfernt. Dies ist ein charmantes Hotel, das in einem alten republikanischen Haus untergebracht ist und insbesondere eine sehr schöne Terrasse im Kolonialstil hat, auf der Sie sich am Ende des Tages ausruhen können. Das Frühstück ist ebenso enthalten wie viele Dienstleistungen (Wi-Fi-Verbindung, Fernseher…). Es hat auch ein Restaurant, Mangiare Benne.
  • Casa San Rafael (4 Sterne): Dieses Hotel befindet sich in einem Kolonialgebäude im Stadtzentrum, nur wenige Schritte vom Calderon Park entfernt. Es beinhaltet Frühstück und verfügt über kostenfreies WLAN. Die Zimmer sind mit Fernseher ausgestattet und verfügen über ein eigenes Bad. Sie können auch eine Massage im Hotel buchen.
  • Casa Montalvo Bed & Breakfast (3 Sterne): Dieses Hotel befindet sich ebenfalls im Herzen der Stadt, fünf Gehminuten vom Fluss Tomebamba entfernt und in der Nähe vieler Museen. Es umfasst mehrere Dienste wie WLAN, Fernseher und einen kostenlosen Shuttlesystem zum Flughafen.

Essen gehen in Cuenca

  • Mangiare Benne: Dies ist das Restaurant des Posada del Angel Hotels. Es bietet italienische Küche in einer warmen Umgebung. Sie können Ihr Essen auf der Hotelterrasse genießen! Dieses Restaurant ist besonders bekannt für seine Pasta, die frisch mit einer Sauce Ihrer Wahl serviert wird.
  • Tiestos: Wenn Sie die lokale Küche probieren möchten, sind Sie hier richtig. Es ist ein schickes Restaurant und Sie müssen im Voraus buchen, aber es ist den Preis wert. Es ist besonders berühmt für sein Rinderfilet oder gekochte Garnelen.
  • Los Molinos del Batan: Dieses Restaurant ist billiger als Tiestos und bietet lokale Küche an einem sehr historischen Ort. Es befindet sich in einer der ersten Fabriken in Cuenca, die jetzt geschlossen ist und sich am Ufer des Flusses Tomebamba befindet. Sie können lokale Spezialitäten wie getrocknetes Fleisch oder Schweinefleisch probieren, begleitet von Mote Pillo, einem traditionellen Gericht aus Mais und Rührei.
  • Raymipampa: Dieses Restaurant befindet sich direkt im Zentrum am Place du Parc Calderon. Es ist beliebt bei Touristen und Einheimischen für sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis Frühstück, das in einer charmanten kolonialen Umgebung genossen werden kann. Die Atmosphäre ist ein bisschen wie die der Pariser Brauereien, aber die südamerikanische Version.

Sich in Cuenca fortbewegen

Der beste Weg, um die Stadt zu besichtigen, ist zu Fuß, denn so können Sie überall hingehen, anhalten, wann Sie wollen, und vor allem in aller Ruhe genießen, was Sie sehen.

Sie können aber auch eine Tour mit dem Touristenbus machen: Eine vollständige Stadtrundfahrt dauert 1 Stunde und 45 Minuten, wenn Sie nicht aussteigen. Sie können jedoch auch an jeder Haltestelle aussteigen, besichtigen und dann wieder zusteigen. Die Tagesfahrt kostet Sie 8 $.

Schließlich sind Taxis auch in Cuenca weit verbreitet. Sie sind eher kostengünstig: Eine Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt kostet beispielsweise 2 US-Dollar.

Hier finden Sie weitere Artikel



KEINE ZEIT ?

Melden Sie sich hier an, um unseren Gratis-Reiseführer

zusammen mit wertvollen Reisetipps zu erhalten!

Null Spam, Ihre E-Mail ist sicher.