Reisebericht #2: Chachapoyas und der Canyon von Sonche

Amazonas, Chachapoyas

Reisebericht #2: Chachapoyas und der Canyon von Sonche

Lima – Chachapoyas: Die Fahrstrecke

Man kann auf jeden Fall sagen, dass Chachapoyas eine Stadt ist, die man sich verdient! Von Lima aus brauchen wir nicht weniger als 23 Stunden mit dem Bus (mit dem Busunternehmen « Movil Tours »), um sie zu erreichen!

Der Blog-Teil von Phima Voyages ist eine wahre Goldmine an Informationen und Orten, die es im Norden von Peru zu besichtigen gibt. Um keinen Artikel zu verpassen und um unseren gratis Reise-Führer über die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Norden von Peru zu bekommen, bitte einfach hier klicken. 

Dennoch war die Fahrt selbst dann doch eher angenehm. Tatsächlich haben die Busse, da sie lange Strecken abfahren, große Sitze, die so genannten “Camas”, die sich fast komplett horizontal neigen lassen, um zu Schlafen. Es werden entweder auf den Bildschirmen oberhalb der Stützweiten oder auf einem persönlichen Bildschirm (wie im Flugzeug) Filme abgespielt. Auch Speisen werden während der Fahrt serviert.

Eine kleine Warnung für Menschen mit Reisekrankheit: Der erste Teil entlang der Küste ist relativ ruhig, aber die letzten 5 Stunden Fahrt in den Bergen haben eine Menge Kurven! Zusätzlich ist die Strecke bei Anfahrt von Chachapoyas am Berghang sehr beeindruckend. Aber keine Sorge, das Team von Movil Tours hat alles vorgesehen: Es gibt Tüten für den Fall!

Eine gute Neuigkeit für die, die von der Fahrt abgeschreckt sind: Es gibt eine Fluglinie zwischen Lima und Jaén, die seit Oktober funktioniert. 4 Stunden Fahrt  mit dem Auto reichen dann aus, um Chachapoyas vom Flughafen aus zu erreichen.

Chachapoyas

Bei Ankunft in Chachapoyas am Nachmittag werden wir von Philippe und Martina empfangen. Sie sind Gründer der Agentur “Phima Voyages” und haben den Wettbewerb organisiert. Dank ihnen können wir die wundervolle Region Nord-Peru entdecken.

Da sie die Reise mehrere Male gemacht haben, wissen sie, dass wir müde sind und bringen uns zum Hotel, wo wir die ersten zwei Nächte bleiben werden. « La Posada del Arriero ». Das Hotel befindet sich direkt neben der Plaza de Armas, der Hauptplatz der Stadt, wo sich Restaurants und Boutiquen bündeln. Alle Zimmer sind um einen Innenhof herum aufgebaut (das werden wir in anderen Hotels ebenfalls vorfinden). Unser Zimmer ist im Erdgeschoss, es ist sehr groß und mit TV und WLAN ausgestattet.

Wir entscheiden uns, dennoch einen kleinen Ausflug in der Stadt zu unternehmen. Wir erreichen den Hauptplatz, um einige Bilder der Kirche zu machen und um durch die “Amazonas” Straße zu schlendern. Es ist eine Fußgängerzone.

Reise in den Norden von Peru

Am Abend werden wir im Café Fusiones erwartet. Philippe und Martina treffen uns zum Aperitif und erklären uns den detaillierten Ablauf der Reise. Sie geben uns eine Karte der Stadt, wo die Hotelnamen und die Restaurants, die wir besuchen werden, angegeben sind.

Ja, alles ist inklusive in der Reise, die wir gewonnen haben! Details zu den Restaurants, in denen wir während unseres Aufenthaltes in Chachapoyas gegessen haben und unsere Eindrücke, gibt es weiter unten im Abschnitt “Wo speisen in Chachapoyas”.

Plaza de Armas Chachapoyas

Canyon von Sonche

Am nächsten Morgen haben wir kein Programm, wir haben den Tag frei, um uns zu erholen und uns an die Höhe zu gewöhnen.

Da es wirklich schönes Wetter ist, entscheiden wir uns, dieses zu nutzen und zum Canyon von Sonche zu gehen. Nachdem wir uns einige Information am Hotel holen, gehen wir zur Straße, in der uns der Collectivo abholt.

Collectivos sind kollektive Minibusse, die anhalten, wenn man ein Zeichen gibt und sie absetzen, wo immer sie möchten. Sie können diese nicht verpassen, da in jedem Bus ein Rabatteur das Ziel lauthals ankündigt. Diese Kombis sind das Hauptverkehrsmittel der Peruaner, da die Fahrt dadurch preiswerter ist als mit dem Taxi. Zum Beispiel nehmen wir einen, der uns zum Canyon von Sonche fährt für 3 Soles pro Person für 20 Minuten Fahrt. Dafür würde ein Taxi 15 Soles nehmen.

Der Collectivo lässt uns vor dem Dorfplatz in Huancas raus und danach müssen wir 5 Minuten zum Eingang des Canyons laufen. Der Eintritt kostet ebenfalls 3 Soles pro Person. Nachdem wir einige Stufen herauf gestiegen sind, erwartet uns eine außergewöhnliche Aussicht auf den gesamten Canyon.

Das Einzige, was uns von der Leere trennt ist ein kleines Holzgeländer oder eine Steinmauer auf Höhe des Aussichtspunktes. Ich muss zugeben, dass mir schwindelig ist! Aber auf keinen Fall darf ich das auf den Bildern zeigen, also tief Luft holen und lächeln!!! Es wäre schade, nicht davon zu profitieren, da derzeit (9h30) niemand um uns herum ist.

Und sollten Sie denken, Sie sind nicht hoch genug, gibt es einen Aussichtspunkt, der einen noch breiteren Ausblick auf den Canyon von Sonche gibt.

Amazonas, Chachapoyas

Wanderung um den Canyon herum

Wir entscheiden uns den Pfad, der entlang des Canyons führt, zu nehmen. Er bietet wunderschöne Aussichtspunkte. Sie sollten wissen, dass Sie sowohl einen Spaziergang von einer Stunde machen, als auch einen halben Tag dort verbringen können. Der Weg führt über einige Kilometer entlang. Ich empfehle Ihnen, früh am morgen zu gehen, da im Laufe des Tages der Himmel bewölkt wird.

Amazonas Region

Als wir den Canyon verlassen, kommen wir zum Dorf Huancas zurück, das für seine Keramik sehr bekannt ist. Zahlreiche Keramikateliers befinden sich um den Platz herum, aber leider werden wir heute keine Vorführung sehen können.

Region Amazonas

Für den Rückweg und mit Nachdruck meines Freundes (ja, mich hätte eine angenehme Rückfahrt mit dem Collectivo nicht gestört) entscheiden wir uns nach Chachapoyas zurück zulaufen. Der Weg ist eher abwärts und wir brauchen circa 1,5 Stunden. Es hat sich gelohnt, da die Landschaft wirklich sehr schön ist aber wir bereuen etwas später am Tage, dass wir keinen Hut oder Sonnencreme dabei hatten, da die Sonne doch sehr stark ist hier oben. Es ist auch das letzte Mal, dass wir diese vergessen werden!

Canyon von Sonche – Praktische Infos

– Collectivo von Chachapoyas bis Huancas: 20 Minuten, 3 Soles pro Person
– Eintritt zum Canyon: 3 Soles. Freier Besuch
– Dauer des Besuchs: Zwischen 1:30 Stunde und einem halben Tag, je nachdem, was Sie machen möchten. Es ist empfehlenswert, morgens zum Canyon zu gehen.
– Rückweg zu Fuß nach Chachapoyas, wenn möglich, circa 1,5 Stunden abwärts.

Region Amazonas, Nord-Peru

Dieser Artikel ist die deutsche Übersetzung des Artikels, der auf Voyage Perou erschienen ist: Recit de voyage: Chachapoyas et le Canyon de Sonche.

Weitere Artikel :


«

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Copyrighted Image