Reisebericht #6: Der Wasserfall Gocta

Reisebericht #6: Der Wasserfall Gocta

Nach unserem Aufenthalt in der Estancia und in Leymebamba befinden wir uns nun auf dem Rückweg nach Chachapoyas.

Heute werden wir den berühmten Wasserfall Gocta sehen. Dies ist einer der Reisetage, auf den ich ungeduldig gewartet hatte, da ich zahlreiche Bilder von diesem emblematischen Ort in Nord-Peru gesehen habe und ich wirklich darauf gewartet habe, es endlich mit eigenen Augen zu sehen.

Der Blog-Teil von Phima Voyages ist eine wahre Goldmine an Informationen und Orten, die es im Norden von Peru zu besichtigen gibt. Um keinen Artikel zu verpassen und um unseren gratis Reise-Führer über die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Norden von Peru zu bekommen, bitte einfach hier klicken. 

Wie auch für Kuelap fahren wir mit Turismo Explorer, einer Tourismusagentur in Chachapoyas. Wir treffen uns am Minibus um 8:30 Uhr. Dieses Mal haben wir keine Spätsünder, wir starten pünktlich. Erneut befinden wir uns auf der kurvigen Straße, die von  Chachapoyas herunter führt.

Wir halten nach einer halben Stunde kurz an für ein junges peruanisches Mädchen, das sich nicht wohl fühlte. Ja, selbst Peruaner haben Schwierigkeiten mit ihren Bergen! Zum Glück haben wir keine Probleme mit dem Transport und das ist auch besser so, wenn man tausende Kilometer mit dem Bus fahren muss. Versuchen Sie daran zu denken und Medikamente einzuplanen, wenn Sie eine Reise nach Peru planen. Im schlimmsten Fall bekommen Sie immer einen kostenlosen Kotzbeutel…

Nach einer Stunde Fahrt erreichen wir Cocachimba, ein winziges Dorf, welches der Startpunkt für die Wanderung zum Wasserfall Gocta ist. Wie ich es bereits im Artikel über Kuelap erklärt habe, halten wir vorab an, um unser Mittagessen zu bestellen, das wir bei unserer Rückkehr essen werden.

In der Ferne der Wasserfall Gocta

Bei diesem Ausflug haben Sie ebenfalls die Wahl zu Fuß oder mit dem Pferd die Strecke zu absolvieren. Dazu muss man wissen, dass der Weg circa 11 km hin und zurück beträgt (also 5 Stunden zu Fuß insgesamt). Er wechselt zwischen starken Aufstiegen und Abstiegen. Wir sind etwas müde sind und wollen die Gruppe nicht verlangsamen, also wählen wir die Option mit dem Pferd. Ich bin noch nie auf ein Pferd gestiegen, warum also nicht in Peru den ersten Versuch machen ? Das Ausleihen eines Pferdes mit einem Führer (da es nicht möglich ist, bei der Schwierigkeit des Pfades alleine zu lenken) kostet 40 Soles hin und zurück (13 Dollar) pro Person.

Wir sitzen also auf unseren jeweiligen Pferden und ich bin etwas stolz auf meines. Es ist die ganze Strecke lang vor ne draus und reitet mindestens 15 Minuten vor den anderen Pferden her. Dafür jedoch keine Zeit, um anzuhalten und Fotos zu machen.  Der Weg führt durch einen Wald und an zahlreichen Gewässern vorbei. In der Ferne können wir den Wasserfall Gocta schon sehen. Wir reiten 3 km in einer Stunde, bis wir eine Stelle erreichen, von der aus die Pferde nicht weiter können. Von dort aus ist der Weg zu schmal und zu feucht für sie.

Wasserfall Gocta: Wir nähern uns!

Wasserfall von gocta

Das Ende, das heißt die letzten 2 km, wird deshalb zu Fuß absolviert. Es braucht ebenfalls eine Stunde oder etwas mehr, wenn man die Stopps für Fotos mit zählt. Von hier aus sind diese nämlich zahlreich und man kann die Wasserfälle wunderbar betrachten. Als wir am Fuß des Wasserfalls Gocta ankommen, ist es erneut ein pures Bewundern. Sie gehören zu den höchsten Wasserfällen der Welt (771 Meter) und haben einen beeindruckenden Wasserdurchfluss.

Wir warten auf die Mutigen, die den Weg zu Fuß gemacht haben, damit auch sie bei Ankunft die Wasserfälle genießen können. Wir bleiben mindestens eine Stunde vor Ort und danach gehen wir den Rückweg an, 2 km zu Fuß und 3 km mit dem Pferd.

Als wir im Dorf ankommen, ist es später Nachmittag und wir verlassen hier unsere Mitreisenden, die den Minibus zurück nach Chachapoyas nehmen.

Wanderung zum Wasserfall Gocta, Reise in den Norden von Peru

Wanderweg zum Wasserfall Gocta

Gocta Lodge

Heute Abend sind wir privilegiert und übernachten in der Gocta Lodge, das einzige Hotel, welches einen unglaublichen Ausblick auf die Wasserfälle bietet und zusätzlich ein Schwimmbad mit Überlaufbecken hat.

Im Garten können Sie zahlreiche Kolibris beobachten und eine ganze Gruppe Lamas, die sich für die Nacht niedergelassen haben.

Ein Kolibri, eine Art, die in der Region häufig vorkommt

Zimmer im Gocta Lodge

Alle Zimmer besitzen eine große Fensterfront, eine private Terrasse und sind in Richtung Wasserfälle ausgerichtet, damit jeder davon profitieren kann. Alles ist sehr modern und hat einige Elemente aus der typischen peruanischen Dekoration. Wir finden unter anderem die bekannten Skulpturen von Miguel vor.

An diesem Tag und dies mag erstaunlich klingen, da der Ort doch isoliert ist und nichts anderes als die Wasserfälle zur Besichtigung locken, ist das Hotel ausgebucht. Aber die Gocta Lodge ist ein Luxus-Hotel und hat demnach einen sehr guten Ruf. Sollten Sie dennoch vorhaben die Nacht hier zu verbringen, müssen Sie mit 265 Soles (90 Euro) rechnen. Das Hotel ist demnach für die Region relativ teuer.

Wasserfall Gocta, Reise nach Nord-Peru

Aussicht von der Gocta Lodge aus

Nachdem wir die Umgebung etwas erkundet hatten, haben wir festgestellt, dass es einen zweiten Wasserfall versteckt gibt, von dem niemand spricht.

Restaurant im Gocta Lodge

Für das Abendessen haben wir keine Wahl, die anderen Restaurants in Cocachimba sind nur mittags geöffnet (für die Touristen, die zu den Wasserfällen kommen). Sie müssen deshalb im Restaurant der Gocta Lodge speisen. Sie werden es nicht bereuen, die Küche ist sehr gut.

Wir haben uns etwas gegönnt: Für den Herren Schweinefilet in einer Sauce mit Yucca + Käsekuchen und Eis und für mich Fettucini mit Rind mit exzellenter Sauce + eine flambierte Crêpe mit Pisco (die wahrscheinlich nicht flambiert wurde, da der Pisco doch sehr stark war!). Der Preis fürs Essen beträgt 86 Soles (28 Dollar) für 2 Personen. Wenn man weiß, dass man ein komplettes Essen (Vorspeise + Hauptgang + Getränk) für 7 Soles haben kann, erscheint es etwas teuer, aber  für ein Luxus-Hotel ist es in Ordnung. Und es ist wirklich köstlich.

Peru ohne Lamas, das gibt es nicht!

Das Frühstück am nächsten Morgen bestätigt die exzellente Servicequalität. Es bietet ein Buffet mit Säften, Joghurt, Omelette, Hähnchen, Käse, Müsli, Brot, Marmelade und vieles mehr.

Schade dass wir gehen müssen, man könnte sich daran gewöhnen!

Praktische Infos 

Wasserfälle von Gocta

  • 1 Stunden von Chachapoyas entfernt, Agentur Turismo Explorer
  • Start der Wanderung von Cocachimba aus. 11 km zu Fuß hin und zurück.
  • Möglichkeit ein Pferd auszuleihen für 40 Soles in Cocachimba

Gocta Lodge

  • Reservierung:Webseite
  • Unglaubliche Aussicht auf die Wasserfälle von Gocta
  • Zimmer ab 260 Soles (90 Euro). Frühstück (Buffet) inklusive
  • Bringen Sie Ihren Badeanzug!

Unsere Reise in Peru: Siehe auch

Reisebericht #1: Praktische Ratschläge und Ankunft in Lima

Reisebericht #2:: Chachapoyas und der Canyon von Sonche

Reisebericht #3: Die Hochburg von Kuelap

Reisebericht #4: Estancia Chillo und Reservat von Milpuj

Reisebericht #5:: Mausoleen von Revash und Museum von Leymebamba

Wenn auch Sie Peru etwas außergewöhnlicher entdecken möchten, zögern Sie nicht Vanessa oder Martina zu kontaktieren. Beide freuen sich, Ihnen eine maßgeschneiderte Reise zu organisieren.

Noch ein ganz süßes Lama Hotel Gocta Lodge

 

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des Originalartikels, der auf französisch auf dem Blog Voyage Pérou von Vanessa erschienen ist.

Reisebericht #6: Der Wasserfall Gocta
Noter cet article

«

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *