7 interessante Fakten über den Wasserfall Gocta

7 interessante Fakten über den Wasserfall Gocta

Der Wasserfall Gocta befindet sich in der Region Amazonas, im Norden von Peru. Er wird als einer der höchsten Wasserfälle der Welt angesehen und wurde erst im Jahre 2002 vom Deutschen Stefan Ziemendorff entdeckt.

 

Der Blog-Teil von Phima Voyages ist eine wahre Goldmine an Informationen und Orten, die es im Norden von Peru zu besichtigen gibt. Um keinen Artikel zu verpassen und um unseren gratis Reise-Führer über die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Norden von Peru zu bekommen, bitte einfach hier klicken.

 

1. Die Entdeckung von Gocta

Der deutsche Stefan Ziemendorff hat den Wasserfall Gocta im Jahr 2002 entdeckt.

Stefan ist Entdecker und Forscher, sowie ein Experte in Mumien. Er hat schon mehrere Artikel über die Beziehung zwischen den Mumien der Chachapoya-Zivilisation und den Gemälden von Gauguin oder Münch geschrieben.

Er war 2002 auf der Suche nach Sarkophagen in der Region Amazonas, als er von weitem einen sehr hohen und klar erkennbaren Wasserfall sah. Der Wasserfall ging ihm nicht aus dem Sinn und als er 2006 zurück in der Region Amazonas kam, wollte er an den Fuss des Wasserfalls wandern. Er begab sich also in das Dorf Cocachimba und fragte die Bewohner, ob sie ihn zum Wasserfall führen konnten. Das war allerdings gar nicht so einfach. Die Dorfbewohner glauben an Legenden, die sich um den Wasserfall ranken und wollten ihm nicht zu nahe treten.

Schliesslich fand Stefan eine kleine Gruppe, die ihn nach Gocta führte. Allerdings nur Telesforo Santillan hat ihn bis zum Fuss des Wasserfalls begleitet. Beeindruckt von der Höhe hat Stefan Ziemendorff den Wasserfall vermessen lassen.

   Gocta Stefan Ziemendorff

Erstaunlich !

Den Dorfbewohnern der Umgebung von Gocta ist nie aufgefallen, dass einer der höchsten Wasserfälle der Welt direkt in ihrem Tal liegt. Aber seid Gocta “entdeckt” und gemessen wurde, ist der Wasserfall Gocta eine der Hauptattraktionen der Region Amazonas geworden.

2. Wo kommt der Name “Gocta” her ?

Man weiss nicht genau, welches der Ursprung des Namens Gocta ist. Es gibt verschiedene Theorien in der Region.

Eine Version behauptet, dass der Name vom Geräusch kommt, das die Affen machen, die im Urwald um Gocta herum leben : “gog, gog, gog”. Diese ist eine der jüngsten Erklärungen.

Man muss allerdings auch wissen, dass es in der Region der Chachapoya viele Flüsse und Wasserfälle gibt, die mit -gote oder -gota enden. Der australische Linguiste Gerald Taylor glaubt, dass dies “Fluss” oder “Wasser” heisst. Ausserdem gibt es in der gleichen Provinz Bongara mehrere Wasserfälle mit dem Namen Gocta. Dies würde die Hypothese bestätigen, dass Gocta ein Name mit Chachapoya Ursprung ist.

Wie dem auch sei, Gocta ist der ancestrale Name des Wasserfalls – und nicht Chorrera, wie man oft im Internet lesen kann.

 

3. Gocta, der 3. höchste Wasserfall der Welt ?

Der Wasserfall Gocta fällt auf beeindruckende Weise in zwei Fällen in die Tiefe. Deren Gesamthöhe beträgt 771 m.

Die Einheimischen erklären, dass es sich dabei um den 3. höchsten Wasserfall der Welt handelt. Dies entspricht der Klassifizierung des National Geographic, der Unterbrechungen im Wasserfall erlaubt.

Gemäss der World Waterfall Database ist der Wasserfall von Gocta auf dem 15. Platz. Diese Klassifizierung bezieht sich auf die Gesamthöhe des Falls.

Gocta, Cocachimba

4. Üppige Natur auf dem Weg zum Wasserfall Gocta

Um an das Becken des Wasserfalls zu gelangen, wandern wir durch den Wolkenwald, der uns umgibt.

Dank dieser einzigartigen Pflanzenwelt, haben wir die Möglichkeit, den Colibri mit gespaltenem Schwanz oder den berühmten Gallito de las Rocas, typisch für die Region, zu sehen.

Auch die Pflanzenwelt ist beeindruckend: Orchideen, Bromelien und andere exotische Pflanzen und Blumen befinden sich direkt am Wanderweg.

Das gibt der Wanderung schon etwas mystisches.

Auf dem Weg kann man bis zu 22 Wasserfälle bewundern – selbstverständlich noch beeindruckender in der Regensaison.

Wichtig zu wissen

Der Wald, der nach Gocta führt, ist ein zerbrechliches und gefährdetes Ökosystem. Die örtlichen Bauern brennen den Naturwald auf  ihren Grundstücke nach und nach ab, um ihre Pflanzflächen zu erneuern.

Deshalb ist heute ein grosser Teil des Waldes in Kommunalbesitz und somit unter Naturschutz. Der Jugendklub ist gerade dabei, neue Bäume am Weg entlang zu pflanzen.

5. Wie kommt man zum Wasserfall Gocta ?

Um an den Wasserfall Gocta zu wandern, fängt man am besten in Chachapoyas, der Hauptstadt der Region Amazonas an. Sie können entweder einen Kombi nehmen, oder aber einen Privat-Transport.

Es gibt 2 Ausgangspunkte für die Wanderung :

Über Cocachimba

Cocachimba liegt eine Autostunde von Chachapoyas entfernt auf 1 800 Höhenmeter.

In Cocachimba angekommen, sind es 5 km Wanderung durch den Wald bis zum Fuss des Wasserfall Gocta. Der Weg ist in sehr gutem Zustand, aber was für eine Steigung ! Die ersten 2 km sind wirklich hart, es wird zwischen steilen Aufstiegen und genauso steilen Bergab-Stücken abgewechselt. Die Einheimischen werden Ihnen sagen, dass es eine mittlere Schwierigkeit darstellt und Sie werden zwischen 2 und 3 Stunden bis zum Wasserfall hin wandern (und genauso viel wieder zurück).

Wenn Sie möchten, können Sie die ersten 3 km mit dem Pferd zurücklegen. (Das kostet Sie hin und zurück 30 soles). Die letzten 2 km müssen Sie dann selbst laufen, aber das Pferd wartet auf Sie !

Je weiter Sie vorankommen, um so mehr wird einem bewusst, wie hoch dieser Wasserfall ist ! Ab einem bestimmten Punkt sieht man dann nur noch den 2. Fall des Wasserfalls, der ungefähr 560 m misst.

 

Über San Pablo

San Pablo befindet sich ebenfalls eine Stunde von Chachapoyas entfernt.

Die Wanderung von San Pablo aus führt Sie an das erste Level des Wasserfalls. Auch hier sollten Sie mit 3 Stunden einfacher Wanderung rechnen.

Sie wandern an Zuckerrohr- und Maisfeldern vorbei und durchqueren den Nebelwald. Ausserdem sehen Sie Ruinen der Chachapoya Kultur und machen einen Stop am Aussichtspunkt, von wo aus Sie eine tolle Aussicht auf den Wasserfall haben.

Die Dorfbewohner freuen sich auch, Ihnen ein Pferd zu leihen oder Sie zum Wasserfall zu begleiten.

Trekking Amazonas

6. Legenden um den Wasserfall Gocta herum

Der Wasserfall Gocta hat eine magische Anziehung, gleichzeitig flösst er Angst ein. Deswegen gibt es wahrscheinlich auch so viele Legenden um Gocta. Die Legenden hielten die Einheimischen (und besonders die Kinder) vom Wasserfall und Fluss ab.

Die Legende der Riesenschlange

Gemäss dieser Legende gibt es im Becken des Wasserfalls eine Schale aus Gold, die eifersüchtig von einer Riesenschlange bewacht wird.

Die Legende der blonden Meerjungfrau

Diese Legende erzählt die Geschichte von Guillermo. Dieser hatte es sich zur Angewohnheit gemacht, mit der Meerjungfrau, die am Rand des Wasserfalls lebte, zu diskutieren.

Um ihm für seine Kompagnie zu danken, schenkte ihm die Meerjungfrau Schmuckstücke, die Guillermo versteckte. Eines Abends kam er nach Hause, bevor er seine Taschen geleert hatte und seine Frau fand die glänzenden Prachtstücke. Von der Eifersucht geplagt, beschloss sie, ihrem Mann nichts zu sagen, aber ihm heimlich zu folgen. Zu ihrer grossen Überraschung wanderte Guillermo zum Wasserfall und dort sah sie ihn mit der Meerjungfrau.

Aufgebracht und wutentbrannt stürmte sie auf Guillermo und die Meerjungfrau zu. Die herunterfallenden Steine auf ihrem Weg machten der Meerjungfrau Angst und sie tauchte in die Tiefen des Wasserfalls. Dabei nahm sie Guillermo mit. Seither hat man weder Guillermo, noch die Meerjungfrau mit den blonden Haaren wieder gesehen.

Eine andere Version dieser Legende besagt, dass die Meerjungfrau die Männer des Dorfes bezaubert und mit sich in die Tiefen des Wasserfalls nimmt, um sie zu töten.

Das soll jedoch nicht heissen, dass Gocta für eine Frau, die sich alleine dort hingetrauen sollte, sicher ist.

 

 

7. Essen und Übernachten

Restaurants

  • Sie können ein Picknick einpacken und es direkt am Fuss des Waserfalls essen. Selbstverständlich lassen Sie keinen Müll hinter sich.
  • Sowohl in Cocachimba als auch in San Pablo befinden sich gute Restaurants mit regionaler Küche. Wir empfehlen z.B. das Restaurant “Le Colibri” in Cocachimba.

Übernachten

  • Gocta Lodge, in Cocachimba : um die 20 Zimmer mit einer atemberaubenden Aussicht auf den Wasserfall. Dieses Hotel ist sehr bekannt für das Foto seines Swimmingpools mit Gocta im Hintergrund. Achtung : Hier muss im voraus reserviert werden !
  • Gocta Natura, in Cocachimba : dieser Ort wird von Rocio geführt, die einen allgemein nützigen Verein gegründet hat, um die Gemeinde zu unterstützen. So gibt ihr Verein z.B. Englisch-Unterricht in der Dorfschule und für die Führer, Kurse über ausgewogene Ernährung oder auch Unterstützung für ortsansässige Frauen, ein Zusatzeinkommen durch Webarbeiten zu bekommen.
  • Es gibt auch die Möglichkeit, bei Einheimischen zu übernachten.

 

Wasserfall Gocta

Lesen Sie auch

 

  • Yumbilla und das Tal der Wasserfälle
  • Chachapoyas : unser ausführlicher Reiseführer über die Regionalhauptstadt Chachapoyas und Umgebung
  • Die Zitadelle von Kuélap oder das Machu Picchu des Nordens
7 interessante Fakten über den Wasserfall Gocta
5 (100%) 1 vote

«

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *