Region San Martin

Zwischen Anden und Dschungel

San Martin: Lagunen, Wasserfälle und Kolibris

Die Region San Martin ist die Nachbar-Region von Amazonas, im Norden von Peru, und erstreckt sich über 300 Höhenmeter in Tarapoto (im Amazonischen Dschungel) bis zu 2 500 Höhenmeter in den Anden. Tarapoto verfügt über einen nationalen Flughafen und die einfache Flugzeit von Lima beträgt ungefähr eine Stunde und 15 Minuten.

Les Andes Nord du Pérou

Um von Tarapoto aus nach Chachapoyas in der Region Amazonas zu kommen, braucht es ca. 6 Stunden und 30 Minuten. Aber da diese Region über sehr viele Attraktionen verfügt, empfehlen wir, sie in Ihre Reise im Norden von Peru mit einzubeziehen.

Region San Martin für Naturliebhaber

Wenn Sie Naturliebhaber sind, ist die Region von San Martin für Sie gemacht. Bei der Ankunft am Flughafen befinden Sie sich zuerst in der sehr belebten Stadt Tarapoto, am Fluss Shilcayo gelegen. Es ist warm und eher schwül, aber Tarapoto ist eine grosse Stadt mit Geschäften, seinem Plaza de Armas, kleinen Restaurants und Bäckereien.

Démarrage de Mototaxis Tarapoto Nord du Pérou

Von Tarapoto aus können Sie Naturschutzgebiete wie die Cordillera Escalera mit ihren Wasserfällen besichtigen. Nur zwei Stunden von Tarapoto entfernt, liegt die Laguna Azul, die Blaue Lagune, die zu Wassersporten einlädt.

Moyobamba

Die Regionalhauptstadt von San Martin ist Moyobamba, eine kleinere Stadt als Tarapoto, in der Region des Alto Mayo gelegen, auf einer Höhe von 860 m. Es ist dort etwas weniger heiss, aber es gibt mindestens ebensoviel zu entdecken : Das Naturschutzgebiet von Tingana, wo Sie mit dem Kanu in die Wildniss ziehen und Affen und Vögel sehen können, den Orchideen-Garten oder den Botanischen Garten, oder auch die Aguas Thermales zum Entspannen.

    Plaza de Armas, Moyobamba Nord du Pérou

Fauna und Flora in San Martin

Die Region San Martin im Norden von Peru ist bekannt für ihre Biodiversität. Das Klima ist warm und zum Teil regnerisch. Die Regen-Zeit geht von November bis Juni und die Trockenzeit von Juni bis Oktober. Während der Regenzeit füllen sich die Mangroven mit Wasser und überfluten die nähere Umgebung. Wenn das Wasser dann zurück geht, ist die Landschaft ein idealer Spielplatz für Vögel, Insekten und Affen.moyobamba nord du pérou

Die Pflanzenvielfalt ist ebenfalls beeindruckend : Orchideen, Bromelien, Helikonien, Riesen-Farne, Palmen. Ausserdem viele exotischen Pflanzen und Bäume. Z.B. der “Baum, der läuft”, ein Baum, der seine Wurzeln immer weiter ausbreitet, dass man den Eindruck hat, er bewegt sich fort.

  Voyage dans la nature, Nord du Pérou

Fleur Moyobamba San Martin