Reisebericht : 3 Wochen in Peru

Hotel in Barranco, Lima

Reisebericht “3 Wochen in Peru”: Teil 1 Lima

 Einige Ratschläge bevor Sie nach Peru reisen

Vor der Abreise nach Lima ist der wichtigste Schritt die Vorbereitung des Reisegepäcks. Tatsächlich ist es schwierig zu entscheiden, was man mitnimmt, wenn man weiß, dass man verschiedene Gebiete (Wald, Wüste, Berge, Stadt) und Klimazonen (von Lima bis Chachapoyas, über die Städte an der Nordküste) bereisen wird. Wir haben uns deshalb von der Seite “Unsere Ratschläge” inspiriert.

Der Blog-Teil von Phima Voyages ist eine wahre Goldmine an Informationen und Orten, die es im Norden von Peru zu besichtigen gibt. Um keinen Artikel zu verpassen und um unseren gratis Reise-Führer über die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Norden von Peru zu bekommen, bitte einfach hier klicken. 

 Zusätzliches

  • Eine gute Taschenlampe mit wiederaufladbaren Batterien. Diese wird Ihnen sehr behilflich sein beim Besuch der Grotten, zum Beispiel. Die vor Ort angebotenen Taschenlampen sind nicht sehr leuchtstark. Man kann Lampen für weniger als 10 Euro finden und diese werden 10 Mal besser als die der Reiseführer sein (diese werden eifersüchtig sein!) Ich empfehle Ihnen diese Taschenlampe mit wieder aufladbaren Batterien “Amazon basic”. Sie werden super sein. Als Ladegerät nutze ich dieses. Es bietet die Möglichkeiten AA und AAA Batterien zu laden.
  • Eine Schlafmaske (wenn das Licht Sie vom Schlafen hindert) und Ohrstöpsel.
  • Das Fotomaterial: Mein Freund hat seine Spiegelreflex Canon 6D, mit einem Objektiv Canon EF 16-35 F4 L IS für die Landschaft und ein Canon EF 135 F2 L für Portraits. Ich selbst habe eine Bridge Nikon P900 Diese habe ich extra dafür gekauft: Der große Vorteil ist der starke Zoom! (Der stärkste Zoom soweit, ein Äquivalent von 2000 mm für Kenner). Wir haben ebenfalls diesen leichten Amazon basic Tripod mitgenommen.
  • Foto-Rucksack: Ein Lowepro Flipside 400 AW (praktisch, da er eine Tasche am Rücken hat, wo man risikofrei Pass und Geld aufbewahren kann.) Er ist ebenfalls sehr bequem für Wanderungen und der Innenbereich ist wechselbar (man kann ihn deshalb auch für anderes als Fotomaterial nutzen!)

Was wir leider vergessen haben, obwohl es auf der Liste stand: Mützen!!  Wir dachten nicht, dass wir diese brauchen, da wir in den Norden reisen würden. Aber dies war ein Anfängerfehler, da die Sonne hier sehr stark ist und wir hatten seit dem ersten Tag in Chachapoyas nach nur einigen Stunden in der Sonne starke Sonnenbrände (wir hatten auch keine Sonnencreme aufgetragen). Wir haben deshalb entschieden in Mützen zu investieren!

 Lima und die gastronomische Tour

Nach 12 Stunden Flug von Amsterdam aus, landen wir in Lima um 18:00 Uhr. Circa 2 Stunden später (Erlangung des Visa, Wartezeit für Gepäck und wiederholte Gepäckkontrolle) finden wir den Chauffeur, der vom Hotel gesendet wurde und uns am Flughafenausgang erwartet.

Und nun erleben wir zum 1. Mal den peruanischen Verkehr. Viele Autos, Busses, Kombis, die ununterbrochen die Spur wechseln, viel Lärm und sehr viel Hupen, um sich einen Weg freizuschaffen. Nach einer Stunde erreichen wir unser Hotel, das «Casa Nuestra». Es befindet sich im Viertel von Barranco in einer sehr ruhigen Straße.

Hotel in Barranco, Lima

Hotel Casa Nuestra Barranco

Wir werden von Tess empfangen. Sie führt uns direkt zu unserem Zimmer. Dieses ist sehr geräumig mit einem riesigen Bett und mehreren Schränken. Alles ist sauber und die Dekoration ist wirklich nett und modern.  Zusätzlich ist die WLAN-Verbindung exzellent. Das Badezimmer ist etwas klein, aber sehr sauber und sieht ziemlich neu aus. Unseres war ein gemeinsames Badezimmer mit einem anderen Zimmer. Sollte dies ein Problem sein, gibt es natürlich Zimmer mit privatem Badezimmer. Tess schlägt uns ein Restaurant für das Abendessen vor, jedoch sind wir sehr müde von der Reise und entscheiden uns nach einer verdienten Dusche einfach schlafen zu gehen!

Am nächsten Morgen wird das Frühstück ab 8:30 Uhr serviert und Tess kommt ebenfalls um diese Uhrzeit, um alles vorzubereiten. Auf dem Menu: Eier, Brot, Marmelade, Müsli, Fruchtsalat, Kaffee, Tee und das Beste zu Schluß: Ein Honigkuchen (Wir werden keinen besseren während der gesamten Reise finden). Es fehlte uns nur ein Fruchtsaft, um perfekt zu sein!

Hotel Casa Nuestra

Spaziergang in Lima

Um 9:30 Uhr und nach den Erklärungen von Tess, um an unser Ziel zu kommen, starten wir, da wir einen Termin für unsere gastronomische Tour haben. Diese wird von Lima te Llena (Anmerkung: diese Agentur gibt es nicht mehr) organisiert. Da wir etwas Zeit haben, entscheiden wir uns einen kleinen Umweg zu machen und an der Küste entlang zu laufen. Dabei kreuzen wir zahlreiche Parks in Barranco und Miraflores. Nach einer Stunde Spaziergang erreichen wir “Parque Kennedy”, der Treffpunkt für unsere Tour.

Gute Überraschung, wir werden nur 2 Paare für diese Tour sein: Ein amerikanisches Touristenpaar und wir. Unser Reiseführer, Julianos, kommt pünktlich an und wir starten in Richtung Surquillo Markt, der 20 Minuten zu Fuß entfernt ist. Auf dem Weg stoppt Julianos mehrere Male, um uns verschiedene Früchte, Getränke und Spezialitäten, die man an den kleinen Ständen in der Stadt verteilt findet, zu erklären.

Als wir den Markt erreichen, starten wir die Entdeckungsreise mit den Verkaufsständen mit Früchten und Gemüse. Julianos erklärt uns die Vorzüge von jeder Frucht und lässt uns kosten.

Kulinarische Tour Lima

Zeit zum Mittagessen !

Zur Mittagszeit halten wir in einem kleinen Restaurant an. Dieses befindet sich auf dem Marktgelände. Da keine von uns 4 Meeresfrüchte mag, keine Ceviche!!! Auf dem Programm: Causa Limeña als Vorspeise, gefolgt von einem Seco de cabrito und einem Aji de gallina als Hauptgang. Ein Glas Chicha morada (Getränk aus schwarzen Mais) gibt es auch dazu! Die Portionen sind so groß, dass wir entscheiden die verschiedenen Gerichte zu teilen. Alles ist köstlich und wir legen großen Wert darauf, alles zu essen!

Nach dem Essen führt uns Julianos in ein kleines Lokal für den Nachtisch. Dort erwarten zahlreiche Früchte, die meisten davon aus dem Dschungel, bereit zur Verkostung.

Zum Ende hin lässt sich ein kleiner Umweg über den Fisch- und Fleischmarkt nicht vermeiden. Wir sind beeindruckt über die Präsentation der Hühner, die nur durch 2 geteilt sind und bei denen wir demnach die gesamte Anatomie betrachten können. Die Tour hat 3 Stunden gedauert.

Gastronomische Tour Lima

Es ist nun Zeit zurück zum Hotel zu gehen, um unser Gepäck zu holen und zum Bahnhof zu gehen. Dort nehmen wir den Bus nach Chachapoyas!

Dieser Artikel ist die deutsche Übersetzung von Audrey’s Artikel, erschienen auf dem Blog von Voyage Peru: Recit de voyage: 3 semaines au Pérou

Weitere Artikel :

Reisebericht : 3 Wochen in Peru
Noter cet article

«

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Copyrighted Image