El Brujo und die Senora von Cao

El Brujo und die Señora de Cao

Archäologische Entdeckung im Norden von Peru

Der archäologische Komplex von El Brujo und die Señora de Cao befinden sich außerhalb der Stadt Trujillo, circa 34 km nördlich.

El Brujo war seit der Vor-Keramik-Ära bewohnt. Dennoch datieren die größten Bauten der Moche-Kultur aus dem 1. und 5. Jahrhundert unseres Zeitalters. Diese archäologische Stätte stellt bedeutende Unterschiede zwischen dem Sonnentempel und Mondtempel, dar, die sich ebenfalls in der Nähe von Trujillo befinden. Diese außergewöhnliche Stätte sollte auf jedenfall Teil Ihrer archäologischen Reise in Nord-Peru sein.

 

Der Blog-Teil von Phima Voyages ist eine wahre Goldmine an Informationen und Orten, die es im Norden von Peru zu besichtigen gibt. Um keinen Artikel zu verpassen und um unseren gratis Reise-Führer über die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Norden von Peru zu bekommen, bitte einfach hier klicken.

 

Ausgrabungsstätte Nord Peru

Die Hauptmonumente von El Brujo

El Brujo enthält 3 Pyramiden aus dem Zeitalter der Moche- und Sican-Kultur. Diese Tempel sind vollständig aus Lehmziegeln gebaut und reichlich dekoriert. Die Archäologen fanden Schmuckstücke und Keramik von unglaublicher Finesse. Dies sagt viel über die Lebensart dieser Kultur aus.

 

Der Cao Viejo-Tempel

Dies ist das Hauptheiligtum der Moche-Kultur in dem Komplex. Dieser Tempel ist eine abgeschnittene Pyramide von 27 m. Sie soll aus den ersten Jahrhunderten unserer Ära stammen und wurde bis in das 9. Jahrhundert benutzt. Es ist der am besten erhaltene Tempel der Stätte.

Er besteht aus:

  • Einem Hauptbau dessen Fassade dekoriert ist. In der oberen Zone gibt es eine zeremoniellen Innenhof und eine Hauptplattform
  • Ein zeremonieller Platz befindet sich gegenüber vom Hauptgebäude
  • Ein Anhang im Westen und Osten des zeremoniellen Platzes.

Dort kann man bunte Fresken betrachten, die Krieger, Gefangene, Priester und menschliche Opfer darstellen.

 

Der Cortada-Tempel

Dies ist der zweit-wichtigste Bau der Stätte. Es ist eine abgeschnittene Pyramide, die aus Lehmziegeln im Zeitalter der Moche-Kultur gebaut wurde (100 – 800 nach J.C.). Es ist demnach zeitgenössisch zum Huaca Cao Viejo und liegt auch nur 500 m davon entfernt. Es hat eine Länge von 103 m, eine Breite von 98 m und eine Höhe von 22m. Diese Pyramide hat Basreliefs, die Personen im Krieg darstellen.

Im Zentrum seiner Süd-Fassade befinden sich lange und tiefe Risse (45 m Länge und 5 m Breite), die den Tempel  fast durch zwei teilen. Daher stammt der Name : Cortada. Dieser Riss stammt aus der Zeit der Eroberung Perus durch die Spanier im 16. Jahrhundert. Die Plünderer haben ihn angeblich gemacht, um Schätze, die im Inneren versteckt sein sollten, zu finden.

 

Das Huaca Prieta

Es der älteste Tempel der Stätte. Er ist angeblich um 2500 vor J.C. gebaut worden. Hier wurden viele neue Erfahrungen bezüglich Nutzpflanzen gesammelt. Diese ersten landwirtschaftlichen Experimente führten zur Entwicklung der Fischindustrie von Huaca Prieta. Die Nutzung von Baumwolle zum Beispiel erlaubte ihnen die Seile und Fischernetze zu perfektionieren und zu verstärken. Calabaza, ein Art Zucchini, wurde als Schwimmelement für die Netze benutzt.

Die Ernährung basierend auf Fisch, Krabben, Seeigel und andere Muscheln wurde ergänzt durch neuen landwirtschaftlichen Anbau von Aji (ein Gewürz), Pallares (eine Art Bohne) und Chira (eine Art Banane). Somit ist Huaca Prieta ein Startpunkt für die Wirtschaft basierend auf Wasser, Ozean sowie Flüsse. Die ersten Bilder, die von den Einwohnern produziert wurden, vermischen die Werte des Ozeans mit denen der Berge: Krabben und Wasservögel trafen auf Kondore und Schlangen. Einige denken, dass durch die Bilder das erst Mal versucht wurde, einen gewissen Ansichtspunkt und die Entdeckung der Landschaft darzustellen.

 

Der zeremonielle Brunnen

Er wurde südlich der Stätte 2004 entdeckt. Dieser Brunnen von 12 m wurde von den Moche vor mindestens 1500 Jahren gebaut.

Während der archäologischen Ausgrabungen wurden darin menschliche Überreste vorgefunden. Erst vor kurzem fanden darin Sitzungen zur Reinigung, Säuberung und persönlichen Entfaltung statt. Diese wurden von einem Heiler aus dem Dorf Magdalena de Cao durchgeführt. Dieses Ritual hat als Ziel einen symbolischen Kontakt zur magisch-religiösen Welt herzustellen und eine einzigartige Erfahrung in den Tiefen des zeremoniellen Brunnen zu haben. Dieser stellt eine symbolische Rückkehr in „den Bauch von Mutter Erde oder Pachamama“ dar, um dann wieder geboren zu werden. 

Decoration, Norden von Peru El Brujo

Die Geschichte der Señora de Cao

Der archäologische Komplex von El Brujo ist Dank der Señora de Cao bekannt geworden. Es ist eine Mumie, die 2006 entdeckt wurde in einem Grab unterhalb von Huaca Cao Viejo. Sie wird im Museum der Stätte aufbewahrt.

 

Die 22 Schichten der Mumie

Die Mumie ist mit 22 Schichten Stoff aus Baumwolle umgeben. Deren Gewicht zusammen erreicht knapp 100 kg.

In den Schichten 22 bis 13 wurde Zinnober entdeckt, eine toxische Substanz, die für die Erhaltung von Mumien entscheidend war. Zwischen den Schichten waren Ornamente platziert, passend zu Ihrem Geschlecht und sozialen Status. Darunter befanden sich 23 Ketten aus Gold, Silber und Kupfer und eine große Anzahl an Edelsteinen. 42 Nasen-Ornamente waren gepflegt in Baumwollstoff eingepackt und wurden auf die Brust gelegt.

Zwischen den Schichten 12 bis 6 fand man zahlreiche Stoffe.

Zwischen den Schichten 5 bis 1 befanden sich Grabopfer aus Stoff oder Metall, sowie Kupferplatten bis hin zu Goldfäden. Man hatte ebenfalls Kronen und Diademe und zwei zeremonielle Stangen aus Holz und Kupfer beigelegt. Diese waren Zeichen von der Macht, die sie innerhalb der Moche-Gesellschaft inne hielt.

 

Ihre Tattoos

Ihr Gesicht, ihre Arme und ihre Füße sind mit Schlangen, Spinnen und geografischen Zeichnungen tätowiert. Die Bedeutung dieser Tattoos bleibt immer noch ein Rätsel, das bis heute noch unverständlich ist.

Die Nutzung von Quecksilbersulfid (Zinnober) erlaubt es, alle Bakterien, die die Mumie hätten beschädigen können, abzutöten und deshalb kann man heutzutage noch ihre Tattoos sehen.

Der Archäologe Regulo Franco meint, dass diese Tattoos angeben, dass Sie übernatürliche Kräfte gehabt haben soll und dass sie vielleicht eine Schamanin war, eine Priesterin oder Heilerin.

 

Wer ist die Lady von Cao?

Die Señora de Cao war zwischen 25 und 30 Jahre alt zum Zeitpunkt ihres Todes, circa 450 nach J.C. Sie war 1,48 m gross. Sie muss in der Moche-Hierarchie einen besonderen Status gehabt haben, sehr nah an dem des Herrschers von Sipán, der in der Huaca Rajada entdeckt wurde.

Ihr Grab ist das einer Herrscherin, in einem wunderschönen dekorierten Umfeld mit Darstellungen der magisch-religiösen Welt der Moche. Nach der Blütezeit des Herrn von Sipan, zwischen 300 und 400 n. Chr., kann es sein, dass die Señora de Cao die mächtigste Frau der Geschichte der Moche- und Anden-Kultur gewesen ist, indem Sie die “Königin” der Moche-Kultur war.

Die Tatsache, dass eine Frau als Königin identifiziert wurde, ist extrem wichtig für die Geschichte! Bis heute dachte man, dass nur Männer die bedeutenden Positionen in der Gesellschaft einnahmen. Die Frauen waren zuständig für die Hausarbeit. Dies war der Fall in der Inka-Kultur. Seit dieser Entdeckung scheint es, dass in der Moche-Kultur, die in Nord-Peru vorherrschte, eine Frau ebenfalls den Führungskraft-Status haben konnte. Revolutionär!

 

Neuigkeiten

Anfang 2017 hat das Kulturministerium von Peru einen Nachbau des Gesichts der Dame von Cao vorgestellt. Diese Replikation wurde mit einem 3D-Laser nachgebaut, auf Basis des Schädels der Mumie und hat 10 Monate intensive Arbeit in Anspruch genommen. Sie wurde von Archäologen des Archäologischen Komplex El Brujo, der Wiese Stiftung und FARO Technologies erstellt.

Der Nachbau ist im Museum zu sehen.

Praktische Informationen

Die Stätte ist täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der allgemeine Besuch kostet 10 Soles.

El Brujo befindet sich 1 Stunde Fahrt von Trujillo aus.

 

Ebenfalls zu lesen

 

El Brujo und die Senora von Cao
5 (100%) 2 votes

«

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *