Cajamarca, die Stadt

Hauptstadt der Region Camarca

Cajamarca Stadt – Die Begegnung zwischen spanischer und Inka- Geschichte

Wo befindet sich Cajamarca Stadt ?

Plaza de Armas, Cajamarca, Nord Peru

Die Cajamarca Stadt, Hauptstadt der gleichnamigen Region, befindet sich im südlichen Teil der Region. Für Busreisende gibt es mehrere Busgesellschaften, die zwischen Lima und Cajamarca verkehren. Von der Küste im Norden von Peru aus kann man mit Transportes Linea von Chiclayo nach Cajamarca kommen. Leider können diese Strecken nicht per Internet reserviert werden, man muss direkt anrufen, wenn man erstmal in Peru ist.

Von Cajamarca Stadt aus kann man dann mit dem öffentlichen Kombi oder mit Privattransfer die Anden überqueren und in Leymebamba ankommen. Leymebamba befindet sich bereits in der Region Amazonas, wo man die Geschichte der Chachapoya Wolkenkrieger entdecken kann.

Was macht man in Cajamarca ?

In Cajamarca hat sich der Weg der Inka-Zivilisation mit dem der Spanier gekreuzt und sich dann vermischt. Cajamarca hat daher das wichtigste Kolonialerbe Perus, was Architektur angeht.

Nur um die wichtigsten Gebäude zu nennen : die Kathedrale, ein bemerkenswertes Beispiel Peruanischen Barocks; die Kirche von San Francisco, aus dem 17. Jahrhundert mit den 1952 entdeckten Katakomben, in denen Franziskaner-Mönche neben einheimischen Adelsmitgliedern begraben waren; die Denkmäler von Belen (aus dem 18. Jahrhundert, darunter eine Kirche und zwei Hospitze) sowie La Recoleta (Kirche und Kloster aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts).

Kirche Cajamarca Stadt Nord Peru     Cajamarca Stadt und seine Kathedrale

Um die beste Aussicht auf die Stadt und das ganze Tal zu haben, muss man auf den Hügel Santa Apolonia steigen, der früher auch Rumi Tiana (“Sitz aus Stein” auf Quechua) genannt wurde. Ausserdem findet man dort auch Überreste präspanischer Gebäude, darunter auch der so genannte “Stuhl des Inkas“, der einem in den Stein gemeiseltem Thron entspricht.

Die Geschichte von Atahualpa

In Cajamarca wurde Atahualpa, der letzte Inka-König, von Francisco Pizarro gefangen genommen.

Die Geschichte seiner Gefangenschaft ist aufregend; das Lösegeld, dass die Inkas für seine Befreiung bereit waren zu zahlen, seine Hinrichtung durch die Spanier TROTZ der Bezahlung des Lösegelds; die Tatsache, dass 200 spanische Reiter Zehntausende von Soldaten des berühmten Inka-Reiches unterwerfen konnten.

Lösegeldkammer, Atahualpa, der letzte Inca     Der letzte Inca in Cajamarca

Cajamarca hat einen der grössten Plaza de Armas in Peru und nur wenige Meter davon entfernt kann man die berühmte “Kammer des Lösegelds” bewundern. Man sagt, dass der Inka Atahualpa die Kammer mit Gold und Silber hat auffüllen lassen, um sein Lösegeld zu bezahlen – aber vergeblich. Der Ort ist seither heilig, man darf nicht mehr eintreten, denn es heisst, dass das heilige Blut Atahualpas auf dem Stein ist, auf dem er hingerichtet wurde.

Feste in Cajamarca

In Cajamarca weiss man, wie Feste gefeiert werden !! Ganz besonders der berühmte Karnaval, eine der beliebtesten Feiern in Peru, der jedes Jahr im Februar / März stattfindet und heute grosse Bekanntheit erreicht hat und für seine Lebensfreude, seine Musik und Farbenfrohheit bekannt ist.

Ganze Stadtviertel helfen bei der Vorbereitung der vielen Umzüge, der Tänze und Mahlzeiten mit. Die Festlichkeiten können einen ganzen Monat lang dauern.

Karnevals-Umzug in Cajamarca Nord Peru  Darstellung des Inca, Cajamarca